Benjamin Nickel

Post Schmidt

Vor einem Monat verabschiedete sich Harald Schmidt - vorläufig - vom Bildschirm. Auch wenn ich ihn in den letzten Jahren nur noch selten geschaut habe, haben sich mindestens drei Sätze von ihm tief in meinen Kopf eingebrannt:

  • "Jeder hat das Recht, verarscht zu werden." (zu ‘bösen’ Witzen)
  • "Was kümmerte es den Papst, als Luther kam." (über die Quoten von Stefan Raab)
  • "Schlagfertigkeit ist eine Sache für Untergebene."

Antiamerikanismus - Der ideologische Blick der Medien auf die USA - DLF Andruck